„The Most Violent Time Of The Year“

„The Most Violent Time Of The Year“

„The Most Violent Time Of The Year“ 1024 724 PREUSS UND PREUSS

PREUSS UND PREUSS engagiert sich mit Weihnachtskampagne für NOAH und das Deutsche Tierschutzbüro gegen das enorme Gänseschlachten

Weihnachten, die schönste Zeit des Jahres? Nicht für Weihnachtsgänse. Denn in festlicher Stimmung lassen wir jedes Jahr ein Massenschlachten geschehen. Millionen Gänse sterben, um knusprig gebraten auf unseren Tellern zu landen.

Pünktlich zum St. Martinstag startet deshalb die Weihnachtskampagne von NOAH und dem Deutschen Tierschutzbüro. Sie stammt von PREUSS UND PREUSS und entlarvt diese in Harmonie gehüllte Brutalität mit einer neuen Version des Weihnachtssong-Klassikers „The Most Wonderful Time Of The Year“. Für Gänse heißt er leider: „The Most Violent Time Of The Year“.  

Highlight ist ein 90 Sekunden langer Zeichentrickfilm im Stile der Disney-Weihnachtsfilmklassiker. Eine Gans – die am Weihnachtsmorgen zunächst fröhlich mit ihren Freunden zu ihrer eigenen Schlachtung watschelt – singt diesen Song. Schließlich muss sie in Gestalt ihrer Seele mitansehen, wie sie kross gebraten von einer Familie verspeist wird. 

Der Film soll nicht nur Bewusstsein für den millionenfachen unsinnigen Tod der Gänse schaffen, sondern auf die Kampagnenwebsite most-violent-time.de führen und zur Mithilfe aktivieren. Dort kann man per Klick eine Gans vor der Schlachtung retten. Begleitet wird der Film von einer bundesweiten Plakatkampagne und Social-Media-Maßnahmen.

„Wir wollen mit unserer Idee kreativ erschüttern und die Menschen einen Moment aus ihrer vorweihnachtlichen traditionsgedrängten Gedankenlosigkeit holen“, so Lennart Witting, Kreativ-Chef von PREUSS UND PREUSS Berlin.

Produziert wurde der Film von Element E und dem Animationsstudio CINÉ-LITTÉ Productions. Die Musik stammt von MassiveMusic. 

„Uns ist wichtig, den über 12,5 Millionen Gänsen, die jedes Jahr in Deutschland gegessen werden, mit dieser großartigen Idee eine Stimme geben. Die Gänse und wir danken PREUSS UND PREUSS, deren Produktionspartnern, dem Fachverband Aussenwerbung e.V. für die kreative und vor allem großzügige Unterstützung. Wir können Tierschutz effektiv machen, wenn wir direkt ins Bewusstsein der Konsumenten gelangen. Es gibt so viele hervorragende pflanzliche Alternativen zur Weihnachtsgans!“ sagen Christina Kunze von NOAH e.V. und Jan Peifer vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. 


Credits:
PREUSS UND PREUSS: Nina Preuss (Geschäftsführung Beratung), Michael Preuss (Geschäftsführung Kreation), Lennart Witting (Executive Creative Director), Jonas Schwan (Senior Planner), Eva Spillmann (Beratung), Zuzana Havelcová (Art Direktion), Lars Widmann (Senior Copy)

Filmproduktion: Element E (Patrick Volm-Dettenbach (Executive Producer), Bazon Rosengarth (Junior Producer))

Animation: CINÉ-LITTÉ Productions

Regie & Produktion: Lilia P. Schneider

Music & Sound: MassiveMusic Berlin

Deutsches Tierschutzbüro e.V.: Jan Peifer (Geschäftsführender Vorstand) 

NOAH – Menschen für Tiere e.V.: Christina Kunze (Vorstand)

Info Deutsches Tierschutzbüro:
Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. ist eine Tierrechtsorganisation mit dem Schwerpunkt auf der industriellen Massentierhaltung und Pelztierzucht. Der Verein deckt regelmäßig Missstände in Zucht-, Mast- und Schlachtbetrieben auf und bringt an die Öffentlichkeit, was die Tierindustrie der Gesellschaft versucht vorzuenthalten.

Info NOAH:
NOAH – Menschen für Tiere e.V. gibt Tieren eine Stimme und engagiert sich seit 1994 gegen Missbrauch an Tieren. Um viele Menschen zu erreichen, schaltet NOAH Anzeigen in den Medien und macht so immer wieder auf das Leid der Tiere aufmerksam. Damit erregt der Verein viel Aufmerksamkeit und bringt Menschen zum Nachdenken.