• 18. April 2020

Tierischer Appell vom Kölner Zoo: #BleibtZooHause

Tierischer Appell vom Kölner Zoo: #BleibtZooHause

1024 560 PREUSS UND PREUSS

PREUSS UND PREUSS ruft zur Rettung der Tiere sowie zum Spenden für den Kölner Zoo auf – und zum zu Hause bleiben.

Die Tore des renommierten und des beliebten Kölner Zoos müssen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Eintrittsgelder, die die Kosten der Pflege und Versorgung der mehr als 10.000 Tiere sicherstellen, fallen weg. Eine schwierige Situation. Aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Zusammen mit der langjährigen Stammagentur PREUSS UND PREUSS stampft der Kölner Zoo kurzfristig eine gewohnt kurzweilige Online-Kampagne aus dem Boden, die zu Spenden aufruft.

Darin rufen die Bewohner des Zoos unter dem #BleibtZooHause alle Zoofreunde zum zu Hause bleiben auf. Und gehen selbstverständlich mit gutem Beispiel voran – wie man in den dazugehörigen Motiven sehen kann. Flankiert werden die Motive von unterschiedlichen Animationen, vielfältigen Social-Media-Maßnahmen.

Getreu dem Motto: „Wenn du nicht in den Zoo kannst, kommt der Zoo halt zu dir“, präsentiert sich der Kölner Zoo situationsbedingt verstärkt in den sozialen Netzwerken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen die User mit hinter die Kulissen und geben spannende Einblicke in das Leben der Tiere zu dieser außergewöhnlichen Zeit.

Neben dem wichtigen Appell soll die Kampagne natürlich auch zum Spenden animieren, aus Zoofreunden Paten bzw. Patinnen machen und den Zoo nicht in Vergessenheit geraten lassen. Damit die Besucherinnen und Besucher – wenn all das hier vorbei ist – wieder zahlreich durch die geöffneten Tore des Kölner Zoos strömen.


Verantwortlich:

PREUSS UND PREUSS: Nina Preuss (GF), Michael Preuss (GF/CD), Maximilian Stengl, Jasmin Pham (Art Direction), Sebastian Flemmig, Sidney Große Kleimann (Text), Nele Frobel (Beratung).

Kölner Zoo: Annett Dornbusch (Marketing).