• 18. Mai 2016

Neuer Art Director: Marcus ist da

Neuer Art Director: Marcus ist da

Brandenburg, Bayern, Belize, Berlin – der Kreis schließt sich!

PREUSS UND PREUSS freut sich, dem begabten Arter Marcus Krone ohne viel Circus einen neuen Heimathafen bieten zu können.

Marcus Krone - Art Director

Es ist wieder soweit: Die Sonne scheint, die Knospen sprießen und PREUSS UND PREUSS bekommt Verstärkung im Art Department. Der Neuzugang? Ein echter Weltenbummler mit dem Auge fürs Besondere! Nach tollen Arbeiten für so spannende Kunden wie BMW, real;- oder SIXT freuen wir uns nun auf viele bunte Ideen und inspirierte Layouts für unsere Kunden.

Er ist zwar nicht fürs Schreiben gekommen, hat für uns aber dennoch ein paar Worte über sich selbst verloren – und zwar diese:
„Hi! Ich bin Marcus, ein Münchner Art Director mit brandenburgischer Vergangenheit. Nach einem aufregenden Jahr auf Expedition durch Zentralamerika zieht es mich nun aus der Provinz München nach Berlin und somit quasi zurück zu meinen Wurzeln. Es soll ja schließlich nicht langweilig werden. Frisch gelandet und nach meiner Zeit bei der Münchner Werbeagentur „19:13“, hat mich die Suche nach neuen Ufern schnell hierher zu PREUSS UND PREUSS geführt, wo ich nun hoffe, viele tolle Projekte mitzugestalten. Ich bin sicher, es bleibt spannend! In diesem Sinne, auf zu neuen Taten!“


Welches Problem würdest du gerne lösen?
Die Sicherheits-Denke der Deutschen würde ich gern auflösen! Zumindest auflockern.

An wen würdest du gerne einen Award vergeben? Und wofür?
Ususmango und Babak Ghassim. Zwei Flüchtlinge die in der Öffentlichkeit mit dem poetischen Text „Hinter uns mein Land“ ihren Standpunkt zur Situation in Deutschland vortragen. Das sollte in die Geschichtsbücher!

Mit wem würdest du gerne mal Brainstormen?
Mit Matt Groening. Um mit ihm über den pseudomodernen Inhalt seiner gelben Freunde zu diskutieren.

Für welches Produkt würdest du gerne mal werben?
Für den herausragenden Schattengewächs-Kaffee von den Vulkanen in Guatemala. Die Freundlichkeit dieser Leute wird Aufhänger.

Womit vertreibst du dir die Zeit, wenn du mal nicht arbeitest?
Morgens mit dem Skateboard Berlin erkunden, mittags kulinarische Reisen unternehmen, abends wird gemalt oder mit Klängen am Rechner experimentiert, nachts ist dann wieder Berlin dran wa!
Und das alles am Besten mit meinen Lieblingsmenschen.